Gartenpflege

Die Gartenpflege erfordert viel Aufwand, um die Pflanzen gesund zu halten und einen gepflegten Anblick zu erhalten. Viele Gartenbesitzer widmen sich dieser Aufgabe mit viel Hingabe und machen ihren Garten zum Hobby. Doch nicht jeder hat Zeit für die intensive Pflege, manche haben auch keine große Freude an den anfallenden Aufgaben und möchten ihre Zeit lieber für andere Dinge nutzen. Wieder andere wissen vielleicht nicht, welche Pflegemaßnahmen notwendig sind, um das Beste aus ihrem Garten herauszuholen. In solchen Fällen ist es sinnvoll, sich professionelle Unterstützung für die Garten- und Grünpflege zu holen. Je nach Ihren Bedürfnissen kommen wir wöchentlich, monatlich oder nur jährlich vorbei, um Ihren Garten zu pflegen. Wir erstellen Ihnen ein individuelles Pflegekonzept für Ihre Gartenpflege in Oldenburg, Wiefelstede oder Bad Zwischenahn!

Im Frühling – meist Anfang April – wird der Rasen einmal gedüngt, um einen gesunden und vollen Rasen in der Saison zu erreichen. Am besten trägt man den Dünger dann auf, wenn kurz darauf Regen erwartet wird. So werden die Nährstoffe in den Boden getragen. Fällt kein Regen, muss die Fläche mit Wasser gesprengt werden.

Kahle Stellen im Rasen können durch Nachsäen gefüllt werden. Dabei gilt es, den idealen Zeitpunkt abzupassen, damit der Rasen wachsen kann.
Zur Pflege von Rasenflächen gehört also zum einen Fachwissen, zum anderen wird Zeit für die Umsetzung der Maßnahmen benötigt. Gerne übernehmen wir einzelne Maßnahmen oder die gesamte Rasenpflege für Sie – je nach Ihrem Wunsch.

Sie möchten sich gänzlich von der Rasenpflege verabschieden? Dann kommt für Sie vielleicht ein Kunstrasen infrage. Immergrün ohne Mähen, Düngen und Gießen: Das geht nur mit einem Kunstrasen.

Wir sind das ganze Jahr über für Sie da und bieten Ihnen zu jeder Jahreszeit die richtige Gartenpflege. Ob es nun ein regelmäßige Heckenschnitt ist, die Pflege von kranken Bäumen oder das Düngen im Frühling, wenn die ersten Gartenpflanzen austreiben: Wir übernehmen gerne die Aufgaben in Ihrem Garten und geben darüber hinaus Tipps zur Gartenpflege. So ist es im Frühling wichtig, den Boden von Laub und Zweigen, die sich über den Winter gesammelt haben, zu befreien. In manchen Gärten ist es sinnvoll, den Boden aufzulockern. In warmen und trockenen Sommermonaten ist das Wässern von Pflanzen entscheidend, damit sie nicht vertrocknen. Beim Rückschnitt von Sträuchern, Hecken, Obstbäumen und anderen Pflanzen ist der ideale Zeitpunkt je nach Pflanze unterschiedlich. Während es bei einigen Pflanzen gut ist, sie im Herbst zurückzuschneiden, benötigen andere Pflanzen hingegen nach der Blüte oder der Ernte den Rückschnitt. Zum Beispiel sollten Himbeeren etwa Ende Oktober geschnitten werden – noch vor dem ersten Frost. Im Winter müssen manche Pflanzen vor der Kälte geschützt werden. Kleine Hibiskussträucher, die in Kübeln wachsen, sollten beispielsweise nicht im Freien bleiben. Vor dem Umzug ins Winterquartier werden verblühte oder abgestorbene Pflanzenteile entfernt.

"Mehr grüne Ideen von Uns"