5 Dinge, die beim Wässern von Pflanzen beachtet werden müssen

Der Gartenliebhaber blickt über sein Blumenbeet. Seit letzter Woche sind wieder dutzende Pflanzen eingegangen. Die Blätter kräuseln sich, die Blüten vertrocknen.

Ein Bild, dass sich den Mitarbeitern von Garden Landscape Design im Rekordsommer 2018 häufig geboten hat. Durch die dauerhafte Hitze über Monate hinweg sind viele Pflanzen eingegangen.

Doch wie kann man seinen Garten gegen die Trockenheit schützen? Hierbei sind verschiedene Dinge zu beachten, wie:

  • Tageszeit
  • Wassertemperatur
  • Ort
  • Intervall
  • Neuanpflanzungen

Vier Monate lang gab es in unseren Regionen überwiegend starke Hitze und kaum Niederschlag (lediglich 54 % seines Normalwertes).

Die Sonnenstunden lagen in diesem Sommer rund 30 % über den Soll.

Wie können Gartenliebhaber Ihre Pflanzen vor Trockenheit schützen?

Wenn sich die Blätter bereits kräuseln, ist es häufig schon zu spät. Die Pflanze hat dann schon das Groß ihres Wasseranteils verloren. Wichtig ist deshalb, sich frühzeitig auf die sich ändernden Wetterverhältnisse einzustellen. Dabei stellt das ständige Gießen nur eine Möglichkeit dar.

Da sich das Klima in unseren Breiten vermutlich in den nächsten Jahrzehnten weiter verändern wird, ist es ratsam, sich auch Gedanken über Pflanzen zu machen, die weniger Wasser benötigen.

Interessant hierfür wären z.b. Bodendecker oder bestimmte widerstandsfähige Kräuter, wie Natternkopf oder Seifenkraut.

Dennoch werden viele Gartenliebhaber auf häufiges Gießen zurückgreifen müssen. Dabei ist nicht nur die Wassermenge und Häufigkeit des Gießens wichtig, sondern auch Tageszeit und Temperatur des Wassers:

1. Wann sollte ich meine Pflanzen gießen?

Gegossen werden sollte am Besten morgens, da dann den ganzen Tag über Zeit ist,  das die Pflanze trocknet. Es wird bilden sich somit keine Schimmelpilze und es werden auch nicht übermäßig Schnecken durch feuchtes Klima angezogen. Wird abends gegossen, besteht dann genau dieses Problem. Am Mittag sollte grundsätzlich nicht gegossen werden, da die Mittagssonne, in Verbindung mit Wassertropfen auf den Blättern, wie eine Lupe wirkt und zu Verbrennungen des Blattwerks führen kann.

2. Welche Wassertemperatur ist für Pflanzen die Richtige?

Gerade bei kleinen Pflanzen sollte darauf geachtet werden, eine Gießkanne am Vorabend bereits mit Wasser zu füllen und dann am nächsten Morgen zu gießen. Somit kann das Wasser bereits etwas aufwärmen. Dies zu beachten gerade wenn das Wasser sehr kalt aus der Leitung kommt.

3. Wo genau sollten Pflanzen gegossen werden?

Es hängt von der Art der Pflanze und von der Größe ab, wo am besten gegossen werden sollte. Zwar können einige Pflanzen auch über die Blätter Wasser aufnehmen,  am besten sollte jedoch viel Wasser an das Wurzelwerk der Pflanze gelangen. Bei großen Bäumen bedeutet dies, dass am Außenkranz der Krone gegossen werden sollte, da hier die Fein-Wurzeln zu finden sind. Bei kleinen Pflanzen sollte möglichst nah am Boden gegossen werden. Züchtet man Obst oder Gemüse, ist darauf zu achten, dass bestimmte Sorten Wasser auf der Frucht nicht gut vertragen.  Die Frucht kann dadurch platzen und zerstört werden.

4. In welchem Intervall sollte ich Pflanzen gießen?

Es sollte nicht zu viel und auch nicht zu wenig gegossen werden. Vertrocknungen am Blattwerk können auch durch zu viel Wasser an der Wurzel entstehen. Deshalb ist gerade bei getopften Pflanzen darauf zu achten, dass nicht zu viel gegossen wird.

Grundsätzlich gilt: besser alle zwei bis drei Tage gießen, dann etwas mehr, als jeden Tag wenig zu gießen. Große Bäume brauchen dutzende Liter von Wasser am Tag. Hier können im Intervall von zwei bis drei Tagen auch 150 Liter Wasser gegeben werden.

5. Wie sollte ich Neuanpflanzungen gießen?

Werden neue Bäume oder Pflanzen eingepflanzt, sollte zuvor getestet werden, ob der Boden Wasser aufnehmen kann oder Wasser eher schlecht versickert. Hierzu sollte nach Aushub das Pflanzloch mit Wasser gefüllt werden. Versickert das Wasser innerhalb von wenigen Minuten schnell, kann auch später bedenkenlos gewässert werden. Handelt es sich um z.B. lehmigen Boden und Wasser fließt schlecht ab,  sollte später darauf geachtet werden, nicht zu viel zu gießen.

Falls Sie weitere Fragen zum Thema Bewässerung Ihrer Pflanzen haben, kontaktieren Sie uns gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.